NGO Leitfaden? Alt und vergriffen.
Jetzt aktuelles Handbuch Online-Fundraising bestellen. Jetzt bestellen
Jetzt aktuelles Handbuch Kampagnen-Konzeption bestellen. Jetzt bestellen
Die Checkliste

So geht gutes Online-Fundraising

Situationsanalyse:

Vorab klären, in welcher Situation sich der eigene Verein befindet, und das geplante Vorhaben hinterfragen. Zum Beispiel: Warum soll mit Fundraising begonnen werden? Ist Online-Fundraising als einziger oder als ergänzender Kanal geplant? Wie schnell brauche ich Gelder und zur Realisierung welcher Projekte? Welche Kapazitäten stehen fürs Fundraising zur Verfügung? Wer ist verantwortlich?

Bedürfnisse abklären:

Online-Fundraising ja, aber wie genau soll es aussehen? Soll eine eigene technische Lösung programmiert werden? Soll auf einen Fremdanbieter zurückgegriffen werden? Wie sieht es mit dem Thema Datenschutz und Sicherheit aus? Je genauer die eigenen Bedürfnisse skizziert sind, umso einfacher wird der nächste Schritt.

Werkzeug auswählen:

Bei der Entscheidung für das richtige Werkzeug spielen besonders die Faktoren Geld, Zeit und Service eine Rolle. Wie viel Geld kann für das passende Werkzeug ausgegeben werden? Wie aufwendig ist dessen Integration, Benutzung und Wartung? Wer hilft mir dabei und wie schnell bekomme ich Antwort auf meine Fragen? Und natürlich das Wichtigste: Erfüllt das Werkzeug alle meine Bedürfnisse, kann es z. B. Spenden über verschiedene Zahlungssysteme abwickeln, verschickt es automatische Bestätigungen, kann ich es optisch anpassen?

Strategie festlegen:

Nachdem das passende Werkzeug ausgewählt wurde, geht es nun um die (Kommunikations-)Strategie: Wie weise ich auf den neuen Spendenkanal hin? Wie werden meine Interessenten auf die neue Möglichkeit aufmerksam? Mit welchen Argumenten überzeuge ich bestehende Spender, auch Online-Spenden in Betracht zu ziehen? In welchen meiner bestehenden Kommunikationswege und -materialien muss ich den Hinweis einbauen?

Loslegen!

Nun zur Umsetzung: Interessenten und Spender über die geplanten Kommunikationswege (Mailings, Social Media, klassische Printkommunikation etc.) ansprechen, überzeugen und bestenfalls konvertieren. Wenn alles gut geklappt hat, werden nun die ersten Online-Spenden fließen.

Danke sagen und Strategie überprüfen:

Das Wichtigste nicht vergessen: den Spendern danken! Und sie von nun an mit Berichten auf dem Laufenden
halten und eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Gleichzeitig gilt es, die Strategie zu überprüfen: Hat alles wie
erwartet geklappt? Was hat nicht funktioniert und warum nicht? Gegebenenfalls muss dann die Strategie noch einmal angepasst werden: dabei unbedingt auch auf das Feedback von Interessenten und Spendern hören.

Viel Erfolg!

Weiterlesen: Der Werkzeugkasten zum Spendensammeln.

Björn Lampe ist Diplom-Politologe und leitet den Bereich Projekte & Organisationen bei betterplace.org. Er ist seit 1992 im Netz unterwegs und berät NGOs in Online-Fragen. Manchmal bloggt er auf kampagne20.de. Auf betterplace.org findest Du kostenlose Fundraising-Tools.